Allerdings hatten im Gegensatz vor 1944 zu den christlichen und jüdischen Bewohnern Französisch-Algeriens nur eine Minderheit der Muslime die französische Staatsbürgerschaft und daher auch keine politischen Rechte, 1916 wurden auch die drei, später vier wichtigsten Städte Senegals (quatre communes: St. Louis, Dakar, Rufisque, Gorée) integrale Bestandteile des Mutterlands und seine Bewohner vollwertige französische Staatsbürger. 1808 den Aufstand in Madrid niederschlagen halfen. Dieses überlebenswichtige Bündnis isolierte Frankreich vorübergehend in der katholischen Welt, die Protestanten schlossen jedoch Bündnisse mit Frankreich und verweigerten dem katholischen Kaiser die Reichstürkenhilfe gegen die „Türkengefahr“. Schweden | In der Wahrnehmung vieler nichtmuslimischer Franzosen werden jedoch Zuordnungen wie „Algerier“ (Algériens), „Maghrebiner“ (Maghrébins), „Nordafrikaner“ (Nord-africains), „Araber“ (Arabes) und „Muslime“ (Musulmans) oft immer noch synonym verwendet, obwohl z. Jonathan Laurence et Justin Vaïsse, „Intégrer l'Islam“ Seite 36 ff., Odile Jacob, 2007, Institut national d'études démographiques, Union des organisations islamiques de France, Terrorangriff gegen die Satirezeitung „Charlie Hebdo“, Terroranschlägen am 13. Doch unter Napoleon Bonaparte, der 1798 als Revolutionsgeneral dem Osmanischen Reich Ägypten entriss, zerbrach das französisch-türkische Bündnis. Dänemark | Die Ägyptenexpedition war auch der Auftakt zu französischen Kolonialerwerbungen islamischer Gebiete auf Kosten des Osmanischen Reiches, wenn auch Frankreich unter Napoleon III. Dieser Rat, dessen formaler Vorsitzender Dalil Boubakeur, der Imam der Großen Moschee in Paris ist, setzt die Muftis von Paris und Marseille ein (und ab), in Marseille allerdings machte sich der von Boubakeur zum Großmufti erhobene liberale Soheib Bencheikh (Sohn algerischer Eltern) unabhängig und versuchte vergeblich für die Präsidentschaftswahlen 2007 zu kandidieren. Jahrhundert – französisch-ägyptisches Bündnis und Eroberung Algeriens (1830/48), 20. Neben iranischen leben auch zahlreiche kurdische Emigranten in Frankreich. Gnawa: Ebenfalls gibt es eine schwarze Minderheit – die so genannten Gnawa oder Haratin. 547.000 Migranten und Italien mit ca. Andorra | Italien | Einleitung 2. Parteien wie der Front national sprechen angesichts der zunehmenden „Sichtbarkeit“ des Islam (Kopftücher, Minarette, Halal-Produkte) von einer „Islamisierung des öffentlichen Lebens“. Tabelle 1: Einwandererbevölkerung nach Geburtsland 2013 Nach einer gescheiterten Intervention in Ägypten und der „Schlacht von Algier“ musste Frankreich 1956 Marokko und Tunesien in die Unabhängigkeit entlassen, 1960 die Kolonien im Subsahara-Afrika, in Algerien aber putschten französische Siedler gegen einen französischen Rückzug oder die 1959 angebotene Autonomie. Während vor allem die älteren muslimischen Einwanderer eher der Kultur ihrer Herkunftsländer verhaftet sind und auch die meisten Imame von dort kommen, gelten große Teile ihrer Nachkommen, für welche sich die umgangssprachliche Bezeichnung Beurs eingebürgert hat, als verstädtert, europäisiert bzw. Zypern, Islam in: [15], Laut einer im Dezember 2010 im Auftrag der Zeitung Le Monde durchgeführten repräsentativen Umfrage durch das französische Meinungsforschungsinstitut IFOP sehen etwa 42 % der Menschen in Frankreich im Islam eine Gefahr für ihre nationale Identität (ein ähnliches Ergebnis wurde für Deutschland ermittelt). Die soziale Situation der Muslime in Frankreich ist von Problemen geprägt: Ghettoisierung (in Frankreich die Vorstädte), hohe Arbeitslosigkeit, Armut, Perspektivlosigkeit und eine höhere Kriminalitätsbelastung, schlechte bzw. Jahrhundert – Erwerb weiterer islamischer Kolonien (Maghreb und Levante) und Verlust derselben, Algerienkrieg und muslimische Einwanderung, Freundschaft Frankreichs zum Irak (1973–2003), Integrationsprobleme. Frankreich, das 1740 von den Türken als Beschützer der Katholiken im Osmanischen Reich und der christlichen Heiligtümer in Jerusalem geehrt worden war, war in Konflikt mit Russland geraten, als dieses die gleichen Rechte und die Schutzherrschaft für die orthodoxen Christen beansprucht hatte. Schätzungen islamischer Organisationen geben die Zahl der Konvertiten, zu denen auch der Fußballprofi Franck Ribéry gehört, mit 70.000 an und die Gesamtzahl der Muslime in Frankreich meist mit 6 Millionen (nach Maximalschätzungen 8 Millionen) an. Zusammenfassung 6. Hiervon sind 80% sind Frauen. Der deutsche „Taschenatlas Europäische Union“ gibt den Anteil der Muslime an der Gesamtbevölkerung Frankreichs mit 8,2 % an, bei etwa 60,5 Millionen Einwohnern wären das etwa 4,96 Millionen Muslime. [9] Umgekehrt beeinflusste der Austausch mit islamischen Intellektuellen im „arabischen Frankreich“ auch die französische Gesellschaft, die sich nach der Revolution und den Reformen Napoleons im Umbruch befand.[10]. Mit Blick auf die letzten 25 Jahre hat sich die Verteilung der Muslime in Europa deutlich verändert. Hinzu kamen geschätzte 40.000 französische Konvertiten. Source(s): gruss aus thailand. [16], Albanien | den Islam in Italien bekämpfte. Im Zweiten Weltkrieg spielten der Senegal bzw. Zudem haben zahlreiche Exilgruppen ausländischer Politiker Asyl in Frankreich gefunden, z. Vereinigtes Königreich | Kroatien | vom Papst immerhin „allerchristlichste Majestät“ nennen ließen, mit den orientalischen Sultanen von Istanbul, die als kalifale Nachfolger der Abbasiden auch oberste Führer des (sunnitischen) Islam zu sein beanspruchten. Europa. Montenegro | Fast zeitgleich mit den Harkis strömte in den 1960er Jahren als ins Land gerufene Gastarbeiter die zweite Welle muslimischer Einwanderer nach Frankreich. Für die Muslime in Frankreich gab es im Jahr 2006 2.147 islamische Gebetsstätten. Dieses auf dem Höhepunkt der „Orientalischen Krise“ geschlossene französisch-ägyptische Bündnis von 1830–1840 isolierte Frankreich gegenüber der Quadrupelallianz kurzzeitig erneut und führte zum endgültigen Zusammenbruch der „Heiligen Allianz“ in Europa, während der ebenfalls zum Islam übergetretene französische Artilleriegeneral Seve die ägyptische Armee modernisierte. Jahrhundert – französische Kreuzzüge gegen den Islam in Spanien, Palästina, Ägypten und Tunesien, 16.–18. Frankreich als Auswanderungsland liegt in der Gunst der Deutschen ganz oben. Die Zahl der marokkanischen Einwanderer im Ausland hat sich in den letzten dreißig Jahren mehr als verdoppelt. im arabischen Osten (Maschriq) 1920 auch Syrien und der Libanon unter französische Mandatsherrschaft, eine erste Welle muslimischer Einwanderung folgte. Aquitanische Aufstände parallel zu arabischen Einfällen in die Gascogne und die Provence hielten aber bis 765 an, ein Gegenstoß Karls des Großen scheiterte 778 vor Saragossa. Translate texts with the world's best machine translation technology, developed by the creators of Linguee. Der demographische Wandel und die zu erwartende Alterung sind bereits Gegenstand politischer Debatten. Auch in der aktuellen Regierung sind mit Najat Vallaud-Belkacem und Myriam El Khomri zwei Frauen mit muslimischem Hintergrund vertreten. Im 11., 12. und 13. Die meisten sind  im Handelsbereich beschäftigt. Weißrussland | Ihre Zahl wird heute auf knapp zwölf Millionen geschätzt. In Libyen halten sich etwa 120.000 Marokkanische Staatsangehörige auf. Amerika | Jahrhundert – islamische Angriffe auf Südwestfrankreich (Narbonne 719–759 arabisch), aber Freundschaft des Frankenkaisers mit dem Kalifen in Bagdad, 9./10. Kosovo | mangelhafte Integration. 2) den „Islam der Brüder“, ein politischer Islam mit einem zunehmenden Einfluss muslimischer Akademiker aus Nordafrika, der sich etwa in der Gründung muslimischer Organisationen wie der Union des organisations islamiques de France, inspiriert von der Ideologie der Muslimbrüder, zeigte und der sich an politischen Konflikten wie dem Kopftuchstreit in Frankreich ausrichtete. Als Franzosen fielen Hunderttausende Algerier und Senegalesen im Deutsch-Französischen Krieg sowie auf den Schlachtfeldern beider Weltkriege, wobei jedoch mit „Senegalesen“ oftmals alle im französischen Dienst stehenden afrikanischen Soldaten bezeichnet wurden. das Frankenreich südlich der Loire (von den Arabern Firandja genannt) fiel vorübergehend in ihre Hand, der Herzog von Aquitanien verbündete und verschwägerte sich mit ihnen gegen den fränkischen König. Marseille zählt etwa 200.000 muslimische Einwohner. Polen | [8] Französische Intellektuelle, die im Institut d'Égypte tätig waren, faszinierten aufgrund ihrer fließenden Arabischkenntnisse und ihrer von säkularen Ideen geprägten wissenschaftlichen Neugierde islamische Gelehrte wie den Großimam (Šaiḫ al-Azhar) der al-Azhar-Universität in Kairo, Hasan al-Attar. Afrika | Klett-Perthes Verlag Gotha und Stuttgart 2007. B. der islamisch-sozialistische Nationale Widerstandsrat des Iran unter Präsidentin Maryam Radschawi. In Nordamerika vor allem in den USA leben etwa 100.000 Marokkaner. Von da an entschieden sich auch immer wieder einzelne Franzosen für eine Konversion zum Islam, so z. 1098–1291 griffen sie vor allem Syrien und Palästina an und errichteten dort Kreuzfahrerstaaten, französische Adelige wurden Könige von Jerusalem und (lateinische) Kaiser von Konstantinopel. Die Demografin Michèle Tribalat des Institut national d'études démographiques (INED) errechnete 2003 eine Zahl von 3,7 Millionen „möglichen“ Muslimen in Frankreich,[2] ausgehend von Einwandererzahlen aus islamischen Ländern und deren Nachkommen – bezogen allerdings nur auf afrikanischen Einwandererfamilien. Die Schätzungen zur Zahl der Muslime in Frankreich schwanken zwischen 3,5 und 9 Millionen, wobei die meisten Einwanderer aus den Staaten des Maghreb (Algerien, Marokko, Tunesien und Mauretanien) oder aus Subsahara-Afrika (vor allem aus Mali, dem Senegal, dem Tschad, Guinea und den Komoren) sowie aus der Türkei sind, dazu kommen einige Zehntausend französische Konvertiten. Von Narbonne aus eroberten die Muslime im 8. Irland | Die vergleichsweise kleine Community wächst langsam, aber stetig und blickt heute auf mehr als ein halbes Jahrhundert Einwanderungsgeschichte zurück. Im Rest des Maghreb erreicht die marokkanische Migration  in Algerien etwa 80.000, in Tunesien 26.000 Migranten aus dem Königreich Marokko. Von dort unternahmen sie im 10. Kasachstan | Jahrhundert setzten sich die Muslime trotz einer fränkischen Intervention auf Korsika fest (810/860–930/1020), während Ludwigs I. Asien | 1. Deutsche in Frankreich! Dem 2002 vom damaligen französischen Innenminister Sarkozy geschaffenen Conseil français du culte musulman (CFCM) gehören die von Marokkanern dominierte Fédération nationale des musulmans de France, die von Algerischstämmigen dominierte Pariser Moschee sowie die Union des organisations islamiques de France (UOIF) an. B. gemeinsam mit einem französischen Landheer 1543 Nizza. Witze waren und bleiben immer populär und bei den Menschen beliebt, denn alle mögen lachen, damit ihre Laune sich verbessert und sie über alles Negatives vergessen. Open menu. 813, 859 sowie 880 Nizza und errichteten 888 auch wieder in der Provence mit Fraxinetum einen neuen Brückenkopf, der sich den spanischen Mauren unterstellte. Der Mameluck Roustam Raza diente Napoleon von 1799 bis 1814 als Leibwächter und Kammerdiener. Waren al-Attars Gedanken noch auf den Widerstand der islamischen Religionsgelehrten gestoßen, so leiteten at-Tahtawi und andere ägyptische Gelehrte wie Abduh um 1830 die „arabische Renaissance“ (Nahda) ein. Europa beheimatet innerhalb seiner 51 Staaten rund 810 Millionen Menschen.